News

Bereits über 1000 Arbeitsplätze im Verbandsgebiet setzen das Software-Paket SoPart ein

Bei der Auswahl und Empfehlung von Verfahren legt die ITK Rheinland hohe Qualitätsmaßstäbe an. Sie wählt stets externe Partner aus, deren Lösungen effizient dazu beitragen, Verwaltungsabläufe zu modernisieren und zu vereinfachen. Seit 2008 arbeitet die ITK Rheinland daher eng mit Gauss LVS mbH zusammen, einem auf den öffentlichen Sektor spezialisierten Software-Hersteller aus Paderborn, der schwerpunktmäßig für den Jugend- und Sozialamtsbereich Verfahren – sogenannte Derivate – anbietet. Sechzehn verschiedene Derivate aus dem Software-Paket SoPart sind derzeit bei der Landeshauptstadt Düsseldorf, in den Städten Mönchengladbach, Neuss, Grevenbroich, Kaarst und Meerbusch und im Rhein-Kreis Neuss im Einsatz. Sie erleichtern an mehr als 1000 Arbeitsplätzen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern aus dem Verbandsgebiet das Tagesgeschäft.

Die Einsatzbereiche der Software reichen vom allgemeinen Sozialen Dienst über die Jugendhilfe und Altenfachberatung bis hin zur schulpsychologischen Beratung. 2016 hat die ITK Rheinland gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Software-Hersteller das bisher größte Einzelprojekt, die Einführung des SoPart-Derivats KVC (Kindertagesstätten Verwaltung und Controlling) gesteuert und das Customizing übernommen. Mehr als 250 Mitarbeitende aus dem Bereich der Kita-Leitungen und dem Jugendamt nutzen künftig das Derivat. Bei den bisher eingesetzten Derivaten sorgt die ITK Rheinland kontinuierlich für Support und setzt die aus der täglichen Anwendungspraxis der Mitgliedskommunen entstehenden Änderungs- und Anpassungswünsche entweder gemeinsam mit dem Software-Hersteller oder eigenständig um.

Folgen Sie uns auf XING Folgen Sie uns!