News

Vorbereitung ist die halbe Miete: Über 500 EC-Geräte im Einsatz.

Es ist Ende Mai als erstmals berichtet wird, dass sämtliche Kartenterminals des Herstellers Verifone vom Typ H5000 bei allen Netzbetreibern aufgrund einer deutschlandweiten Softwarestörung die Dienste verweigerten – die Kund:innen konnten im Einzelhandel und in öffentlichen Einrichtungen keine Kartenzahlungen mehr tätigen.

Die ITK Rheinland weiß, was das bedeutet: wir selber haben über 500 Kartenterminals für unsere Verbandsmitglieder im Einsatz. Zwei unserer Mitarbeiter:innen leisten aktiven Support, fahren regelmäßige Updates, kümmern sich um die Abwicklung der Gerätemiete und stehen im Austausch mit unserem Provider PayOne – Deutschlands und Österreichs führender Zahlungsdienstleister.

Dank der guten Zusammenarbeit mit unserem Provider PayOne, die im Zuge eines in 2021 abgeschlossenen Exklusivvertrags entsteht, konnte schnell auf die Störung und damit verbundene Lösungssuche reagiert werden.

Vorbereitung ist die halbe Miete.

Es war klar: der End-of-Life-Cycle der sich im Einsatz befindenden EC-Geräte ist auf September 2022 datiert und die Altgeräte werden dann an den Hersteller zurückgesendet. Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie 2020 mussten wir feststellen, dass es zu massiven Lieferengpässen von Hardware kommt.

Aus diesem Grund war rechtzeitiges Handeln gefragt. Mit Erfolg!

Der Rollout neuer EC-Geräte für unsere Verbandsmitglieder ist – auch dank unseres Providers PayOne – in den letzten Zügen. Die letzten EC-Geräte werden trotz extrem langer Lieferzeiten bis Ende Juni 2022 ausgetauscht sein und schließlich in den Verwaltungen zur Verfügung stehen.

Die Bürgerbüros, Zulassungsstellen, Gesundheits- und Standesämter u.v.m. der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Städte Neuss, Kaarst und Meerbusch sind somit bestens ausgestattet.

Die deutschlandweite Großstörung ist aktuell zwar noch nicht behoben. Vielleicht kann jedoch eine neue Gerätegeneration zur Lösung beitragen.

Folgen Sie uns auf XING Folgen Sie uns!