Ergebnisse der Studie „Kommune 4.0“ zur Akzeptanz von eGovernment

Die ITK Rheinland verstärkt ihr Engagement im Bereich der Hochschulkooperationen und hat gemeinsam mit der Hochschule Fresenius Düsseldorf die Studie „Kommune 4.0“ initiiert. Studierende des Studiengangs Wirtschaftspsychologie haben kürzlich eine empirische Untersuchung durchgeführt, um die Akzeptanz von eGovernment in der Landeshauptstadt Düsseldorf wissenschaftlich zu evaluieren.

Die Nachfrage nach digitalen Behördengängen nimmt zu! Die Bürgerinnen und Bürger wünschen sich, über die Möglichkeiten des eGovernment kompakt und übersichtlich informiert zu werden und legen großen Wert auf IT-Sicherheit und Datenschutz. Der persönliche Kontakt in Form einer qualifizierten Beratung bleibt laut Studie aber weiterhin sehr wichtig.

„In der Landeshauptstadt Düsseldorf setzen wir mit dem Projekt „Verwaltung 2020“ bereits zahlreiche digitale Maßnahmen um, die für eine moderne und bürgerfreundliche Verwaltung sorgen“, erklärt Verbandsvorsteher Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke.

Die ITK Rheinland und die Hochschule Fresenius setzen ihre Gespräche über die Weiterführung des Bildungsprojektes fort. Denkbar wäre zum Beispiel, dass die Stu-dierenden ihre Arbeit vertiefen und dabei auf wissenschaftlicher Basis ein Ranking von Serviceangeboten erstellen, das Aufschluss darüber gibt, welche eGovernment Angebote in unserer Region am relevantesten für die Bürgerinnen und Bürger sind, so Andreas Meyer-Falcke.

Kontakt

Das Bild zeigt einen Briefumschlag und einen Telefonhörer.

ITK Rheinland
Hammfelddamm 4
41460 Neuss
Tel.:    02131 750-0
Fax:    02131 750-1090
E-Mail:  info@itk-rheinland.de