Stadt Grevenbroich

Stadtteile: Allrath, Barrenstein, Busch, Elsen, Frimmersdorf, Fürth, Gilverath, Gindorf, Gruissem, Gubisrath, Gustorf, Hemmerden, Hülchrath, Kapellen, Laach, Langwaden, Mühlrath, Münchrath, Neuenhausen, Neubrück, Neu-Elfgen, Neukirchen, Neurath, Noithausen, Orken, Südstadt, Tüschenbroich, Wevelinghoven und Vierwinden sowie die abgebaggerten ehemaligen Orte Elfgen, Gürath

Grevenbroich - Energie

Seit mehr als 100 Jahren verbindet man den Namen Grevenbroich mit Energie. Denn Grevenbroich liegt an der größten zusammenhängenden Braunkohlelagerstätte Europas. Zuerst wurde die Braunkohle zu häuslichen Heizzwecken abgebaut. Mittlerweile wird aus dem Rohstoff Braunkohle in zwei neuen 'Braunkohlenblöcken' modernster Bauart Strom für Millionen Menschen erzeugt. 
 
Seinen Beinamen "Bundeshauptstadt der Energie" führt Grevenbroich seit dem Frühjahr 2005 um sich im Wettbewerb der Kommunen um neue Investoren besser zu positionieren. Frech, aber charmant verweist der Slogan auf die ständige Präsenz der Energie in Grevenbroich. Und das mit gutem Grund: 

Denn Energie ist in Grevenbroich in allen Formen präsent. So nutzen wir unsere natürlichen Ressourcen über, auf und unter der Erde und wandeln Kohle, Wind und Sonnenenergie in elektrischen Strom um. Strom aus Braunkohle bildete auch die Basis für die Ansiedlung einer Aluminiumhütte in Grevenbroich. Heute wird hier Aluminium in Spitzenqualität produziert. Im größten Kaltwalzwerk Europas werden Aluminiumfolien und -bänder hergestellt. Mittlerweile finden in Grevenbroich über 20.000 Menschen Beschäftigung in rund 2.000 ansässigen Unternehmen. Davon entfallen inzwischen mehr als die Hälfte auf den Dienstleistungssektor. Das Handwerk ist mit ca. 400 Betrieben und 3.000 Arbeitsplätzen vertreten.

Das Bild zeigt das Wappen der Stadt Grevenbroich.

Adresse der Stadtverwaltung:
Am Markt 1, 41515 Grevenbroich

Internet: www.grevenbroich.de